• Das Team der Ergotherapie München

Wir über uns

Die Zentrale Praxis für Ergotherapie und Rehabilitation wurde 1998 von Reinhard Branz und Martin Natterer im Zentrum von München gegründet. Auf 180 qm stehen 5 Einzeltherapieräume, ein Werkraum und ein Bewegungsraum zur Verfügung. Die Zentrale Praxis orientiert sich an den neuesten Richtlinien zur Qualitätssicherung (IQH).

Unsere KollegInnen sind vielfältig qualifiziert und verfügen über langjährige Berufserfahrung. Breitgefächerte Zusatzausbildungen und laufend geleistete Fortbildungen werden in unseren wöchentlichen Teamsitzungen reflektiert. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Berufsgruppen und Einrichtungen ist fester Bestandteil der Praxisarbeit.

Reinhard Branz

Geschäftsführer und Praxisinhaber

Reinhard Branz

Meine Schwerpunkte in der Therapie sind:

  • Lern- und Verhaltenstherapie von Kindern und Jugendlichen, Körperinteraktionstherapie ( KIT ) mit Kindern und Eltern nach IntraActPlus (Jansen/ Streit)
  • Entwicklungsdiagnostiken bei Entwicklungsverzögerungen und motorischen Auffälligkeiten
  • Videodiagnostik als Instrument bei der Therapie von Kindern und Jugendlichen mit deren Eltern.
  • Behandlung von Erwachsenen im Bereich der Neurologie/ Autismus
  • Angebot von Gruppentherapien mit Grundschulkindern nach Marburger Konzentrationstraining ( MKT ) und Attentioner

Therapeutischer Werdegang:

  • Klinikum Großhadern ( Physikalische Medizin im stationären Bereich)
  • Isar-Amper Klinikum Haar ( Sozialpsychiatrie)
  • Körperbehindertenzentrum Oberschwaben in Weingarten (Neuropädiatrie)
  • Städtisches Klinikum Bogenhausen (Medizinische Rehabilitation, Neurologie)
  • Rehabilitationsberater im Außendienst für verschiedene Sanitätshäuser
  • Stiftung Pfennigparade ( Neurologie Erwachsene, Kinder)

Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen:

  • Bobath-Therapeut für Erwachsene
  • Fortbildungen im Bereich Lern- und Verhaltenstherapie (IntraActPlus Therapeut/Trainer Level 1; Lern- und Leistungsstörungen; Körperbezogene Interaktionstherapie (KIT); Gesprächsführung; Lese- und Rechtschreibschwäche)
  • Kanadischer Therapieansätze: COPM (Canadian Occupational Performance Measure) und CO-OP Methode (Cognitive Orientation to daily Occupational Performance) nach Frau Prof. Helene Polatajko

Kooperationen